Subkutane Parasiten beim Menschen im Körper: Symptome, Behandlung und Fotos.

Symptome des Vorhandenseins subkutaner Parasiten beim Menschen

Manchmal werden große Probleme bei einer Person durch scheinbar unbedeutende Gründe verursacht, beispielsweise das Auftreten von Mikroorganismen, subkutanen Parasiten. Niemand ist vor ihnen sicher, daher sollten Sie zumindest eine allgemeine Vorstellung davon haben.

Die wichtigsten Parasitensorten

Unter allen Parasiten, die die menschliche Haut angreifen, gibt es kutane und subkutane. Ersteres stellt keine ernsthafte Gefahr für Menschen dar, da sie keine Krankheiten verursachen. Die Parasiten ernähren sich von menschlicher Haut in Ihrem Blut. Die zweite Gruppe dringt in die Dicke der Haut ein und hinterlässt dort Eier und Larven. Solche Parasiten im Körper sollten Gegenstand besonderer Aufmerksamkeit sein.

Wenn sich die Parasiten unter der Haut niedergelassen haben, bleiben sie nie an einem Ort, sondern beginnen sich in verschiedene Richtungen durch das Gewebe zu bewegen. Dies führt oft zu den schwerwiegendsten, manchmal unheilbaren Beschwerden.

Parasiten sind sehr klein und für das bloße Auge unsichtbar. Ärzte lokalisieren sie, indem sie auf Beschwerden von Patienten hören, Symptome und Anzeichen analysieren und mögliche Formen einer Helmintheninfektion identifizieren.

Am häufigsten:

  • Demodikose;
  • Filariose;
  • Krätze Milben;
  • Zystizerkose;
  • Dracunculiasis;
  • Hakenwurminfektionen;
  • Bilharziose.

Jeder der folgenden Parasiten kann Folgendes verursachen:

  • Pankreatitis;
  • Diabetes mellitus;
  • Ekzem;
  • Psoriasis.

Besonderheiten und Manifestationen des Parasitenbefalls

Die häufigsten Parasiten beim Menschen sind Krätze-Milben, die normalerweise in den tiefen Schichten der Epidermis leben. Tagsüber suchen sie nach Nahrung, essen Talg und Kosmetika. Nachts kehren sie wieder in ihr Tierheim zurück und verursachen starken Juckreiz. Hautausschläge und mehrere Blasen bilden sich auf der Haut. Menschen sind oft von Tieren infiziert, aber die Übertragung einer Infektion von einer kranken Person ist nicht ausgeschlossen.

Dracunculiasis (Rishts Wurm) gehört zu subkutanen Würmern und Parasiten. Einige Personen erreichen eine Länge von 120 cm. Würmer kommen am häufigsten in den Tropen vor. Es ist leicht, sich mit ihnen zu infizieren, es reicht aus, in einem kontaminierten Reservoir zu schwimmen. Nachdem der Wurm in den Körper eingedrungen ist, bleibt er jahrelang dort.

Diese subkutanen Würmer zielen auf das Bein einer Person, indem sie Folgendes aufrufen:

  • Entzündung der Gelenke;
  • Kontrakturen;
  • Gangrän;
  • Blutvergiftung.
Manifestationen des Vorhandenseins subkutaner Parasiten beim Menschen

Demodekose ist eine parasitäre Milbe, die die Talgdrüsen der Haut als Lebensraum auswählt. Die Krankheitssymptome beim Menschen treten in Form von starker Akne auf den Wangen, der Stirn und um die Augen auf, und es wird häufig ein Verlust der Wimpern beobachtet.

Ein weiterer Vertreter menschlicher subkutaner Würmer ist die Zystizerkose. Der Erreger sind die Larven von Schweinebandwürmern. Die Infektion des Körpers erfolgt durch ungekochte Nahrung oder Wasser. Die Würmer befinden sich unter:

  • Bereiche innerer Organe;
  • zum Gehirn;
  • Augen;
  • Muskeln und unter der Haut (Handflächen, Brust, Schultern).

Würmer leben viele Jahre im Körper und manifestieren sich in Form von Urtikaria-ähnlichen Symptomen (Hautausschlägen). Unter der Haut bilden sich Schwellungen und Verdickungen, die mit der Zeit ziemlich dicht werden.

Einwohner afrikanischer und asiatischer Gewässer: Würmer, die Bilharziose verursachen. Würmer befallen die Haut und das Urogenitalsystem. Die Hauptsymptome sind ausgedrückt:

  • Juckreiz;
  • Eruptionen;
  • Dermatitis;
  • starkes Schwitzen;
  • Nierenschaden;
  • Lebervergrößerung.

Ein weiterer Bewohner ist die subkutane Wurmfilariose. Es gilt als die gefährlichste Art unter den parasitären Würmern, da sich der Wurm über viele Jahre im menschlichen Körper vermehren kann, ohne sich zunächst zu zeigen. Im Laufe der Zeit treten bei der infizierten Person jedoch Symptome auf, die denen von Nesselsucht ähneln, dann entwickeln sich Sehprobleme, es bilden sich Unebenheiten unter der Haut und alles endet mit Fieber.

Lassen Sie sich impfen, um eine Infektion mit Helminthen zu verhindern, bevor Sie in heiße Länder reisen.

Diagnose von Pathologien

Die erfolgreiche Behandlung einer Person bei Wurmkrankheiten erfolgt mit der richtigen Diagnose. Die Schwierigkeit besteht darin, dass die Symptome von Parasiten normalerweise anderen Pathologien der inneren Organe sowie Anzeichen von Allergien ähnlich sind.

Um den richtigen therapeutischen Verlauf zu verschreiben, der garantiert subkutane Helminthen aus dem Körper entfernt, muss die spezifische Art des Schädlings bestimmt werden. Dazu werden verschiedene Labortests durchgeführt:

wie man subkutane Parasiten beim Menschen loswird
  1. direkte Diagnose von Parasiten durch Abstriche und Kratzer aus den Schleimhäuten. Solche Verfahren sind in Fällen gerechtfertigt, in denen die Würmer in verschiedenen Bereichen der Haut deutlich sichtbar sind, begleitet von bestimmten Anzeichen: Rötung und Blasen;
  2. Bluttest, der die Antikörper erkennt, die bei der Bekämpfung des Immunsystems gegen Parasiten gebildet werden. Durch die lebenswichtige Aktivität subkutaner Würmer werden Substanzen in den Körper freigesetzt, die die Schutzeigenschaften von Antigenen neutralisieren können. Dies führt zu einer vollständigen Schwächung einer Person aufgrund einer Krankheit, die sich in einer Blutuntersuchung zeigt.

Zur genauen Bestimmung des Parasiten werden folgende Tests durchgeführt:

  • Speichel;
  • Haare;
  • Registerkarten;
  • Hocker;
  • Gehalt an Akne und Blasen auf der Haut des Patienten.

Für eine rechtzeitige Diagnose der Krankheit sollte eine Person, die atypischen Juckreiz und Hautläsionen bemerkt hat, zu Spezialisten gehen, und nicht zu einem, sondern zu mehreren: einem Allergologen, einem Dermatologen, einem Spezialisten für Infektionskrankheiten undein Neurologe.

Krankheitstherapie

Die Methoden zur Behandlung der Ergebnisse der Vitalaktivität der Parasiten sind unterschiedlich und hängen mit der Anzahl, dem Ausmaß der Hautläsionen, den Symptomen und der Lokalisation zusammen. Fast alle Fälle müssen individuell behandelt werden. Unabhängig von den Symptomen gibt es verschiedene traditionelle Behandlungen für Parasiten.

Die Entfernung von Zecken unter der menschlichen Haut erfolgt unter Verwendung verschiedener Medikamente, die subkutane Würmer und andere Arten von Schädlingen zerstören können. In vielen Fällen verschreiben Ärzte Medikamente gegen Ascaris.

Antihistaminika und antibiotische Salben oder Gele sollten in den Therapieverlauf aufgenommen werden. Es ist ratsam, Arzneimitteln zur Bekämpfung von Parasiten Vasokonstriktor-Medikamente wie Adrenalin-Resorcin-Lösung zuzusetzen. Nur die richtige Wahl des Behandlungsschemas und der Dosierung ermöglicht es Ihnen, pathogene Schädlinge erfolgreich aus dem menschlichen Körper zu entfernen.

Wenn ein Parasit die inneren Organe einer Person infiziert (z. B. Dranculose), greifen Ärzte zu chirurgischen Eingriffen. Vor der Durchführung des Verfahrens muss eine umfassende Untersuchung durchgeführt werden, mit der Sie den Wurm im Körper lokalisieren können. Manchmal sind Würmer sogar im Gehirn zu finden.

Mit Hilfe konservativer Techniken und Operationen können Parasiten, die unter der Haut leben, beseitigt werden. Die Therapie dauert manchmal ziemlich lange, insbesondere bei latenten Symptomen. Daher ist es zusätzlich zur traditionellen medikamentösen Behandlung nützlich, die traditionelle Medizin hinzuzufügen.

Maßnahmen zur Verhinderung des Auftretens von Parasiten

Der Kampf gegen subkutane Parasiten dauert manchmal Jahre und Untätigkeit ist mit den unvorhersehbarsten Folgen behaftet. Traditionelle Quellen für die Ausbreitung von Parasiten sind Wasser, Nahrung, eine kranke Person und schlechte Hygiene.

Medizinische Empfehlungen zur Prävention solcher Krankheiten enthalten die folgenden Regeln:

  • Waschen Sie Ihre Hände vor dem Essen immer mit Wasser und Seife. Das Gleiche sollte getan werden, nachdem man sich an öffentlichen Orten befindet, zum Beispiel im Transportwesen.
  • Sie können nicht die Kleidung eines anderen tragen, nicht tragen, nicht einmal sich selbst anprobieren;
  • Lebensmittel müssen vor Gebrauch gewaschen werden.
  • behandelt betroffene Hautpartien sofort mit antiseptischen und desinfizierenden Mitteln.